Über mich
Hi, ich bin Nadine. Mehr Infos über mich und über meine Arbeit gibt es in meiner Vita oder auf meinem Portfolio.

Das Atelier meiner Träume

Jede kreative Person, die mit diversen Materialien arbeitet träumt davon – von einem eigenen perfekten Traumtelier! In dem alles seinen Platz hat, in dem kreatives Chaos herrschen darf und in dem es trotzdem vor Inspiration nur so trieft! Und riesige Fenster sorgen für Licht en masse und der Betonboden ist mit Farbtropfen übersät…

Leider habe ich kein eigenes Atelier, nur ein klitzekleines Büroräumchen, welches ich mit meinem Mann teile. Das funktioniert manchmal mehr, manchmal weniger. Mein Mann hat ein Online-Radio (radiosaborlatinos.com), daher stehen in unserem Büro auch Mischpult, Mikro und noch lauter andere Sachen rum.

Für meine Arbeit brauche ich eigentlich viel Platz, für meine ganzen Farben, das Papier, Pinsel, Stifte, PC und Scanner und Schubladenschränke. Auch brauche ich Platz um meine Illustrationen trocknen zu lassen. Da unser Büro keine Tür hat, sondern nur als umfunktioniertes Esszimmer mit angedeuteten Trennern dient, geht die ganze Familie ein und aus. Da wird schonmal die eine oder andere Wurstsemmel auf meinen Bildern abgelegt oder der fette Kater latscht nach einem Streifzug auf dem matschigen Rasen quer über meine Skizzen.

Daher träume ich relativ oft von meinem ganz eigenen, für andere unerreichbaren, großzügig und hellen Atelier. Seit langer Zeit sammle ich Ideen für mein nur im Traum vorhandenen Atelier auf Pinterest und welche Kriterien mein Traumatelier haben muss. Heute möchte ich meine Lieblingsbilder mit euch teilen.

 

1 | Freie Flächen

Traumatelier

Eines der wichtigsten Kriterien für ein Atelier ist großzügig Platz mit viel freien Boden- und Wandflächen auf denen man Bilder und Arbeitsmaterial ungehindert ausbreiten und präsentieren kann. Fotos: Atelier von Tenka Gammelgaard fotografiert von Idha Lindhag | Dutch Delight

 

2 | Viel natürliches Licht

Traumatelier

Unabdingbar für das erfolgreiche Arbeiten in einem Atelier ist so viel Tageslicht wie möglich. Es gibt zwar mittlerweile genug gute Tageslicht-Beleuchtung, allerdings wirkt natürliches Licht immer am besten. Große Fenster und Glasfronten sind daher ein riesiges Muss. Fotos: Atelier von Isabelle Tuchband in Sao Paulo | Studio von Gisèle d’Ailly van Waterschoot van der Gracht fotografiert von Jordi Huisman

 

3 | Schubladen

Traumatelier

Viele kleine und schmale Schubladen sind hilfreich um Bilder, Skizzen, Papiermaterial, Stifte, Pinsel und anderen Kleinkram übersichtlich zu verstauen. Am allerschönsten sind alte oder antike Schubladenschränke die für die Aufbewahrung Blaupausen oder alten Karten verwendet wurden. Fotos: Atelier von Robin Standefer und Stephen Alesch fotografiert von Ditte Isager | Hart & Co Homeware trends fotografiert von Sharyn Cairns | Kastaar Press

 

4 | Kleinaufbewahrung

Trotz vieler Schubladen braucht man zusätzliche Möglichkeiten um Werkzeuge und Material welches häufig gebraucht wird so zu verstauen dass es bei Bedarf sofort griffbereit ist. Leere Gläser und Dosen für Pinsel und Schreibfedern sind genauso praktisch wie ein kleiner Rollwagen den man dort abstellt, wo er gebraucht wird. Fotos: IKEA | Atelier von Tenka Gammelgaard fotografiert von Idha Lindhag

 

5 | Ein großer Schreibtisch

In jedem Atelier sollte ebenfalls ein großer Schreibtisch mit ausreichend Platz zum arbeiten und genügend Ablagefläche und Platz für einen PC und andere Bürotechnik stehen. Fotos: InteriorJunkie | IKEA

 

6 | Bücherregale

Recherchematerial und Bücher die inspirieren sollten ebenfalls Platz haben und griffbereit sein. Großflächige Regale für Bücher, Zeitschriften und Büropapiere sollten also auch vorhanden sein. Fotos: Watson.ch | Lesezimmer von Miles Red

 

7 | Pflanzen

Das letzte Detail darf nicht fehlen. Genügend Grünpflanzen sorgen für eine natürliche Atmosphäre und halten die Luft rein. Jeder Raum wirkt sofort anders wenn mehrere Pflanzen sichtbar sind. Fotos: Rundgang KPM fotografiert von Herzundblut.com

Tipp: Schaut auch die Links der Bilderquellen an, da gibt es noch mehr schöne Fotos.

FESCH Nadine

  • On 18/03/2017
Tags: Atelier, Studio

0 Comments

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.